Das Taxi-Forum - Übersicht Das Taxi-Forum
Hier wird Ihnen geholfen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
Intro  Portal  Index 

Die nächste Watschn für unsere Freunde

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Taxi-Forum - Übersicht -> News
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Taxman
caesar collationum


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 3819
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 12:44    Titel: Die nächste Watschn für unsere Freunde Antworten mit Zitat

Es betrifft zwar causal UXXX-Pop aber es wurde wieder eindeutig festgestellt, daß Uber ein Verkehrsdienstleister ist und sich an die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu halten hat. Interessant ist auch die Tatsache, daß diese Gesetze NICHT der EU-Kommission zur Genehmigung vorgelegt werden müssen. Ergo ist das weitere Munition für unsere Klagsführer.

https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/fahrdienst-vermittler-frankreich-darf-strafrechtlich-gegen-uber-vorgehen/21158342.html
_________________
!!!MAN MUSS NICHT ZWINGEND IMMER ALLES SO MACHEN WIE ES SCHON IMMER WAR!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Google






Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Taxi-Driver
Das Original


Anmeldungsdatum: 21.12.2007
Beiträge: 2482
Wohnort: A:\Niederoesterreich\2301\..

Beitrag Messageicon Verfasst am: 10.04.2018, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Watschen hin Watschen her, sie stellen sich immer noch abends direkt oben auf der Hameaustrasse auf (erst gestern um 19:30 selbst gesehen)

Also was ich da schon alles gelesen habe und was nicht passiert ist Rolling Eyes

Es wird noch einige wegspülen bevor Land in Sicht ist icon_x0149.gif
_________________
~~~ Taxi-Driver ~~~
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer ned wirbt, der stirbt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
bonafide
Amateur


Anmeldungsdatum: 10.08.2013
Beiträge: 385
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Nochmal tax hat es zwar richtig geschrieben das ganze betrifft U__ P__, er ignoriert dabei aber wie viele andere, das zwischen den einzelnen Diensten gravierende Unterschiede bestehen.

Im Gegensatz zu vielen anderen bin ich nicht so optimistisch, ich sehe in dem Urteil und denen davor, den Fehler von U... darin, das in der gesamten Kette ein Verantwortlicher für die Verkehrsdiensletung fehlt. Daher wird letztendlich U... zum Verkehrsdiensleister.

Im Gegensatz dazu erbringt bei U__x der konzessionierte MW Unternehmer die Verkehrsdienstleistung.
U___x könnte man meiner Meinung nach, mit diesem Urteil nur zu Fall bringen, wenn man nachweist das in Ö Privatpersonen und bzw. Privatfahrzeuge vermittelt werden.

Würde daher im Umkehrhrschluss dieses Urteil aber dann nicht auch bedeuten, dass sämtliche Taxizentralen mit ihren Beteiligungen an Mietwagenvermittlungen Verkehrsdiensleister wären und sich einer Regulierung unterziehen müssten ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taxman
caesar collationum


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 3819
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

@bonafide

Also ich muss dir leider widersprechen, ich ignoriere grundsätzlich gar nichts was diese Brüder betrifft. Ich bin der Meinung daß die gesamte Dienstleistung als Vermittlung und Verkehrsdienstleistung zu werten ist. Ob es jetzt POP, X, Black, Van, Med oder sonstwas ist. Es ist per Definition keine Technologieplattform sondern ein Fahrtvermittler. Punkt. Von daher bin ich sehr wohl optimistisch, daß dem Treiben auch bei uns ein Ende gesetzt wird.

Daß das ganze ein Umgehungskonstrukt ist steht ja auch bei unseren Gerichten so ziemlich außer Zweifel.
_________________
!!!MAN MUSS NICHT ZWINGEND IMMER ALLES SO MACHEN WIE ES SCHON IMMER WAR!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
bonafide
Amateur


Anmeldungsdatum: 10.08.2013
Beiträge: 385
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

tax

Das U— fahrtvermittler ist hab ich auch nicht bestritten, aber ist er damit auch Verkehrsdienstleister ?

Wo liegt jetzt genau der Unterschied zw. U... und den heimischen Mietwagenvermittlern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Las_Vegas
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.02.2018
Beiträge: 25
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Leider muss ich auch dieses mal ein wenig widersprechen.
1. Die zuständigen Behörden und auch die Politik wissen mittlerweile sehr wohl, dass die Onlineplattform Uber und die ganzen Mietwagenpartner täglich und stündlich gegen die Gesetze verstoßen.
Und nochmals, die Fachgruppe gibt in ihrer letzten Ausgabe zu, dass in den Abend und Nachtstunden Uber mittlerweile mehr vermittelte Aufträge als die Funktaxis bekommen.
Meine Meinung dazu ist, dass 2018 eine Entscheidung kommen wird.
Möchte die Politik und die Behörden weiterhin, dass Taxis das Stadtbild prägen oder eher nicht. Beides wird nicht funktionieren.
Verstärkte Kontrollen durch das Finanzamt und die Krankenkassen, wie sie jetzt schon zeitweise durchgeführt werden bringen eigentlich sehr, sehr wenig. Da kommt eine Generalmeldung raus und für einen bestimmten Zeitraum wird der Bereich einfach gemieden.
_________________
Mit freundlichen Grüßen Las_Vegas
Es gibt nicht zu viele Taxi, sondern nur zuwenige Kunden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bonafide
Amateur


Anmeldungsdatum: 10.08.2013
Beiträge: 385
Wohnort: Wien

Beitrag Verfasst am: 10.04.2018, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Welchen Verstoß genau begeht u— mit u—x als Vermittler ? Bis jetzt ich les ich immer nur er bricht Gesetze, aber welches oder welche Verordnung ?

Das Gesetz bricht der MW Unternehmer der einen Auftrag direkt von u— im Taxi annimmt oder annehmen lässt.

Da u— mehr Autos vermittelt als die klassischen Funkzentralen, ist traurig für uns als Taxiunternehmer und die Funkzentralen, aber an sich noch kein Gesetzesverstoß.
Es zeigt aber auch, unter der Voraussetzung die Angaben stimmen, dass die Funkzentralen bisher kein geeignetes Mittel gegen u— gefunden haben (und jetzt bitte nicht wieder an das Urteil über u—-Pop klammern)

Die Politik kannst vergessen, weil die Stimmung in der Bevölkerung leider gegen uns ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Taxi-Forum - Übersicht -> News Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB 2.0.23 � 2001, 2005 phpBB Group - edited by Mic
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


IMPRESSUM u. Datenschutzinfo

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 89184